26. Dezember 2011

Weihnachtskarte 2011

Liebe Leser,

ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2012. Möge das neue Jahr euch viel Freude, Gesundheit und kreative Ideen bringen.

Alle Karten sind unterdessen bei den Empfängern eingetroffen und so kann ich euch meine diesjährige Weihnachtskarte zeigen.


Auf weißen Kartenstock habe ich einen digital erstellten Aufleger gemattet. Der Aufleger wurde wolkig gestaltet und mit dem Text der Weihnachtsgeschichte versehen. Ein weiterer Aufleger wurde aus weißem Karton gerissen und der Rand wurde mit einem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Iced Spruce (Distress-Stempelkissen, Tim Holtz) gewischt.

Die heiligen drei Könige (Stempelbar) habe ich euch bereits auf einer anderen Karte gezeigt und ich habe sie wie auf dem Vorgänger mit einem Glue Pad gestempelt und anschließend mit Fun Flock (Farbe: Midnight Blue, Stampedous) beflockt.


Der Schriftzug ist von den Adventskalender-Stempeln der Stempelbar. Ich habe ihn mit einem Encore!-Stempelkissen in der Farbe Silber abgedrückt.


Die Ecken links unten und rechts oben wurden mit Aleen's Quick Dry Tacky Glue eingestrichen und darauf wurden Fran-tage Essentials (shaved ice, Stampendous) geklebt. 


Die Ränder des Auflegers wurden teilweise ebenfalls mit Tacky Glue eingestrichen und mit Silver Crushed Glass Glitter (Stampendous) bestreut.


Danke für euren Besuch auf meinem Blog!

16. Dezember 2011

Merry X-MAS

Heute zeige ich euch eine Deko, die ich in der Stempelbar gebastelt habe. Es ist eine reine Klebe- und Bastelarbeit, die sich aber wirklich gelohnt hat.


Die Buchstaben sind 18 cm hoch und sind ein echter Hingucker, die mit einem total süßen Elch und einem Weihnachtsbaum zusätzlich aufgepeppt wurden. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Jessi für diese grandiose Idee und ihre unfassbar gute Vorlage bedanken!

Zuerst wurden alle später sichtbaren Teile der Buchstaben - also auch die Rückseiten - mit Acrylfarbe bemalt. Das X und das A erhielten einen grünen Anstrich und das M und das S einen roten Anstrich. Das Scrapbookpapier (Lili Bee Design) wurde mit Buchbinderleim geklebt. Um alle Einzelheiten richtig zu betrachten, habe ich euch eine Menge Fotos mitgebracht.

Beginnen wir mit dem X. Dieser Buchstabe wurde bescrappt und bevor das gestreifte Papierteil montiert wird, wurde ein Loch gestanzt und ein Bändchen durchgezogen und geknotet.


Ein Blick von oben.


Auf diesem Foto ist das Bändchen sehr gut zu erkennen.


Direkt an das M lehnt sich der Elch an, den wir gleich noch einmal sehen.


Hier kommt der Elch, der ein Glöckchen in der Hand hält und vorwitzig um die M-Ecke guckt.


Das M von oben. Hier sieht man, dass das Scrapbookpapier kleiner als die Buchstabenflächen geschnitten wurden.


Eine grüne Halbperle ziert den Buchstaben.


Oben rechts wurde ein gehäkeltes Bändchen montiert und ein Charme montiert.


Das A in voller Schönheit. Ein Organzabändchen wurde zu einer Schleife gebunden und gibt dem Buchstaben das gewisse Etwas.


Mit dem Epiphany Button Studio Tool wurde der Stern gemacht. Ich habe zum ersten Mal mit diesem Tool gearbeitet und man hält sehr schnell und einfach das gewünschte Ergebnis in der Hand.


Im Gegensatz zu den anderen Buchstaben wurde die Vorderseite vom S nicht mit Scrapbookpapier bearbeitet. In die noch feuchte Acrylfarbe wurde roter Glimmer gestreut, was eine wirklich umwerfende Wirkung hat.


Ein Blick von schräg oben, damit das Scrapbookpapier richtig zur Geltung kommt.


Die Zierde vom S sind diese drei Brads, die dem Buchstaben den letzten Pfiff geben.


Mein Schriftzug endet mit einem kleinen Weihnachtsbaum - ein ganz dezenter Hinweis auf das bevorstehende Fest.


Fein, dass ihr bis zum letzten Foto durchgehalten habt. Ich bedanke mich herzlich für euren Besuch auf meinem Blog und würde mich über ein paar nette Worte natürlich sehr freuen.

14. Dezember 2011

Ein Weihnachtsmann im Kerzenschein

Ihr sucht noch ein kleines Geschenk, was schnell gemacht ist? Wie wäre es mit einer einfachen Kerze, die ihr nach Lust und Laune gestaltet?


Ich habe zum ersten Mal eine Kerze mit eigenen Motiven bearbeitet und möchte euch gern mein Ergebnis präsentieren. Die Kerze ist ganz schnell gemacht: Ich habe das Motiv (Tim Holtz, Stampers Anonymous) mit StazOn auf ein Papiertaschentuch gestempelt und ausgeschnitten.

Dann habe ich das Motiv glatt auf die Kerze gelegt und alles fest in Backpapier eingewickelt. Den Wickelfalz habe ich auf der Kerzenrückseite zusammengehalten und bin dann mit dem Embossingfön langsam über das Motiv gegangen. Man kann dabei zuschauen, wie das Papiertaschentuch in die Kerze einschmilzt.


Auf dem oberen Foto lässt sich die Struktur des Papiertaschentuchs genau erkennen. Ich hatte den Weihnachtsmann leicht coloriert, was aber nach dem Aufbringen des Motivs kaum noch zu erkennen war.


Auf der Rückseite habe ich Tannenzweige (Tim Holtz, Stampers Anonymous) als Stempelmotiv gewählt und diese mit Achival Ink (Farbe: Library Green, Ranger) ebenfalls auf einem Papiertaschentuch gestempelt und ausgeschnitten. Nachdem die Vorderseite wieder fest war, habe ich sie auf der Rückseite der Kerze aufgebracht.

Das Sternenband habe ich um die Kerze gelegt und leicht mit dem Embossingfön befestigt. Hier ist aber Vorsicht geboten, sonst gibt es Wachsflecken. 


Zum Schluss habe ich noch einen kleinen Schriftzug und zwei Glitzersternchen auf das Band geklebt und die Kerze war fertig.

Vielen Dank, dass ihr vorbeigeschaut habt!

9. Dezember 2011

Weihnachtliches Flaschen-Outfit



Am letzten Samstag habe ich in sehr netter Runde und nach fachkundiger Anleitung in der Stempelbar diese weihnachtliche Geschenkverpackung für Flaschen gebastelt.

Zuerst wurden die später nicht mit Scrapbookpapier beklebten Teile der Verpackung mit Acrylfarbe bemalt. Der gesamte Hohlkörper wurde nach dem Trocknen mit wunderschönem Scrapbook-Papier beklebt. Ihr könnt sehen, dass jeweils ein dicker und ein dünner Papierstreifen nebeneinander gesetzt wurden. Zum Kleben wurde Buchbinderleim verwendet.


Der Deckel wurde ringsherum mit zwei Streifen beklebt und für den Deckel wurde der größte Puncher benutzt, den ich je gesehen habe.


Der Aufleger wurde mit Memento bestempelt und gemattet. Die Blümchen und Äste wurden mit Stanzen von Marianne Design gefertigt. 


Die Blümchen erhielten zusätzlich ein paar Glitzersteinchen und wurden mit Abstandspads montiert.


Zum Schluss wurde der untere Rand mit einem Filzband verschönert und die Box war fertig.

Ich möchte mit meiner Box bei folgenden Challenges teilnehmen:

Creative Friday - Weihnachtliches Mitbringsel
Cutie Sunday - Weihnachtsverpackung
Fairy Tale Challengeblog - Geschenk oder Geschenkverpackung
Karins Bastelshop - Weihnachten
Vienna Impressions - Weihnachtsprojekt


Danke für's Schauen! Ich wünsche euch einen wunderschönen 3. Advent!

8. Dezember 2011

Eine Lichttüte für kalte Wintertage


Für kalte Wintertage bietet sich eine Lichttüte (Luminaria Deko-Lichttüte) an. Diese Tüten sind schwer entflammbar und man kann ein Teelicht hineinstellen.


Die Vorderseite meiner Lichttüte ziert ein Elch, der mit Copics coloriert wurde.


Auf der Rückseite hat sich ein Schneemann breit gemacht. Er trägt zur Feier des Tages einen riesigen Zylinder und zwei Vögelchen haben auf ihm Platz genommen. Auch er wurde mit Copics coloriert.


Die Schneeflocken (Tim Holtz, Stampers Anonymous) wurden mit einem Adirondack Stempelkissen (Farbe: Aqua, Ranger) gestempelt.

Zum Schluss wurde der untere Teil der Lichttüte mit No-fire Snow (Duncan) eingestrichen und mit Fairy Dust Glitter (ClearSnap) im feuchten Zustand bepudert.

29. November 2011

Die Weihnachtshausener Einkaufsstraße im Schnee



Heute lade ich euch ein, einen Blick in die menschenleere Einkaufsstraße von Weihnachtshausen zu werfen. Dort hat es bereits geschneit und die Bewohner des Ortes sitzen alle im warmen Heim, denn draußen ist es bitterkalt. Seht ihr die dicken Schneeflocken, die vom nächtlichen Himmel fallen?


Widmen wir uns zuerst der Häuserzeile. Ich habe sie mit Clearstamps (Artemio) auf einen weißen Karton gestempelt und mit Copics coloriert. Den Schnee auf den Hausdächern und am Straßenrand habe ich mit einem Snow-Marker (Uchida) aufgebracht und mit dem Embossing-Fön aufgeplustert. Danach wurde die Häuserzeile mit einer Motivschere ausgeschnitten.


Der Hintergrund wurde mit PanPastel-Colors auf dem weißen Cardstock gewischt. Dort, wo später die Laterne ihren Platz findet, habe ich mit einem hellen Gelb gearbeitet, um einen warmen Lichtschein darzustellen. Den gesamten Hintergrund habe ich am unteren Kartenrand mit einem sehr hellen Blau begonnen und bin nach oben hin immer dunkler geworden, um einen schneereichen Nachthimmel darzustellen.


Nun kommen wir zu den Schneeflocken. Der Hintergrundstempel (Stempelbar) wurde mit einem Embossing-Stempelkissen (Ranger) abgedrückt und mit weißem, feinem Embossing-Pulver (Stempelbar) veredelt.


Jetzt musste ich lediglich noch die Straßenzeile auf den Cardstock kleben und die kleine Winterszene ist fertig.

Bei folgenden Challenges nehme ich mit meiner Karte teil: Auf dem Cards und More Challenge Blog heißt es gerade Schneeflocken und bei den Kreativen Stempelfreunden möchte man dieses Mal eine Szene sehen.

28. November 2011

Soooooo plötzlich...

Noch ist es zu früh für den Ausruf: Weihnachten kommt immer soooooo plötzlich! Aber man hat für den äußersten Notfall zumindest schon mal eine Emergency-Karte vorrätig.


Das Kärtchen ist schnell gemacht - wie es bei Emergency-Karten sein muss. Der Hintergrund ist digital erstellt und darum schnell ausgedruckt.

Für den oberen Rand der Karte habe ich Eiszapfen (Marianne Design CreaTables) gestanzt und direkt auf die Karte geklebt.


Der Schriftzug (Stempelbar) wurde mit Brilliance (Farbe: Graphite Black, Tsukineko) auf weißem Karton gestempelt. Anschließend wurde der Karton um den Spruch herum gerissen und mit einem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Festive Berries (Distress-Stempelkissen, Ranger) gewischt.


Eine kleine Weihnachtsmütze (Brad) ziert zusätzlich den Aufleger.


Der Bonbon (Stempelbar) wurde in der Farbe Festive Berries (Distress-Stempelkissen, Ranger) gestempelt und mit einer Motivschere ausgeschnitten. Die Ränder des Bonbons habe ich ganz dünn mit einem schwarzen Distress-Stempelkissen hervorgehoben, damit er auf der Karte besser zur Geltung kommt.


Damit die Karte mehr Tiefe bekommt, habe ich den Bonbon mit Abstandskissen montiert.


Ich möchte mich mit meiner Karte bei folgenden Challenges beteiligen:

Everybody Art Challenge: Christmas Card
Mark's Finest Papers: Make it Masculine
Stampavie and more: Alles, nur nicht quadratisch
Stempelträume: Weihnachtlich

24. November 2011

Vier Männer im Schnee

Langsam ist die Zeit gekommen, in der wir unsere Wintersaison-Gäste sehnsüchtig erwarten. Wenn Schnee fällt erfreuen große und kleine Schneemänner mit ihren schwarzen Kohleaugen und ihren roten Mohrrübennasen unser Herz. Ganz elegante Schneemänner tragen sogar Hüte und einen bunten Schal. 

Ich habe vorhin einen Schneemann getroffen, der eifrig das Jonglieren mit vier Schneebällen übte. Der möchte euch unbedingt seine Kunststücke zeigen und hat mich eiskalt mit einer Schneeflocke bestochen, damit ich ihn und seine Freunde auf meinen Blog lasse.


Nun aber zum Werdegang der Karte: Der Rand des weißen Cardstocks wurde zart mit mit Hilfe eines Distress-Tools (Ranger) in der Distress-Stempelfarbe Weathered Wood (Ranger) bearbeitet. Der blaue Aufleger wurde mit einem Prägefolder durch die Cuttlebug geschickt. 


Anschließend wurden die erhabenen Teile des Auflegers mit Sandpapier bearbeitet und so die blaue Farbe entfernt. Der Rand wurde mit einer Motivschere geschnitten und anschließend direkt auf den Cardstock geklebt.


Der kleine Aufleger wurde mit Hilfe einer Maske gestempelt. Das Stempeln mit Maske hört sich schwerer an als es ist. Das vordere Motiv - in meinem Fall die Schneemänner - werden auf die Karte und zusätzlich auf ein separates Blatt gestempelt. Das Stempelmotiv auf dem Blatt wird möglichst exakt ausgeschnitten. Nun legt man die Maske auf das bereits gestempelte Kartenmotiv und stempelt das zweite Motiveinfach darüber (auf meiner Karte das Haus). Nun werden die Motive coloriert. Ich habe mich für Copics entschieden.


Der Schnee wurde mit einem Snow Marker (Uchida) aufgeschäumt und nach dem Trocknen mit Smooch (Farbe: Illuminate, Clearsnap) überstrichen, um das Funkeln des Schnees besser nachzuempfinden. Die Schneemänner wurden ebenfalls mit Smooch überstrichen.


Die Schneeflocke wurde aus dem Aufleger ausgestanzt und mit Distress-Stain (Farbe: Weathered Wood, Ranger) gefärbt und nach dem Trocknen mit Stickles (Frosted Lace, Ranger) bearbeitet. Der Aufleger und die Schneeflocke wurden mit Abstand montiert. Als kleines Highlight wurde die Schneeflocke in der Mitte mit einer Halbperle verziert.


Mit meiner Karte möchte ich bei der Challenge von Marianne's Design Divas "Sparkle and shine" teilnehmen.

Danke, dass ihr auf meinem Blog vorbeigeschaut hab. Falls ihr noch einen Moment Zeit habt, würden die Schneemänner und ich uns sehr über eure lieben Kommentare freuen!