30. Juni 2011

Punktlandung


Ich wischte einen weißen Karton mit dem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Scattered Straw (Distress-Stempelkissen, Ranger) und legte das Template auf. Für die farbige Gestaltung hatte ich mir nun die Distress-Stempelkissen Barn Door, Fired Brick und Black Soot (Ranger) zurechtgelegt. Die äußeren Punkte wischte ich zuerst in Barn Door und ging anschließend mit Fired Brick drüber, um mehr Leben in die Punkte zu bekommen. Die schwarzen Punkte wischte ich leicht mit Fired Brick und ging anschließend kräftig mit Black Soot drüber. Der Hintergrund wirkte für sich allein bereits so gut, dass es mir fast Leid tat, ihn zu verdecken. Also kam für mich nur ein puristisches Layout in Frage.


Statt eines Bändchens entschied ich mich für eines der Tattered Banners (Tim Holtz Alterations). Der weiße Karton wurde nach dem Stanzen changierend gewischt, mit einem Punkte-Stempel (Stampers Anonymous) bestempelt und dann in Black Soot und Fired Brick (Distress Embossing Powders, Ranger) embosst.


Ein kleiner Schmetterling (Mini Butterflies Set, Tim Holtz Alterations) sollte das Pseudo-Bändchen zieren. Er wurde ebenfalls in Scattered Straw gewischt und in der gleichen Farbe mit den für das Embossen verwendeten Punkten bestempelt. Die Ränder wurden zart gewischt und der Körper mit Stickles (Gunmetal, Ranger) hervorgehoben.


Nun lassen wir endlich den Vogel (Caged Bird, Tim Holtz Alterations) punktgenau landen. Er wurde nach dem Stanzen wie der Schmetterling gewischt und mit den Punkten bestempelt. Dann wurde er kräftig coloriert, um ihm ein bunteres Aussehen zu geben als dem Schmetterling. Nun müssen alle Teile montiert werden, wobei der Vogel mit Abstandspads montiert wird und das Band und der Schmetterling direkt aufgeklebt werden.

23. Juni 2011

Ein scheuer Elf im Rampenlicht

Am Abend - wenn alles schläft - werden die scheuen Elfe munter und spielen im Mondlicht ihre alten Weisen auf der Flöte. Wenn wir ganz leise sind und die Grillen nicht zirpen, können wir sie in weiter Ferne hören. Die Elfe sitzen mit ihrer Flöte am liebsten auf hohen Wellen und lassen sich gegen Morgen von ihnen ans Land tragen, um bis zum kommenden Abend mit den Blättern an den Bäumen eins zu werden, um vor uns Menschen sicher zu sein.

Ich hatte Glück, ich konnte solch einen Elf auf seiner Welle aufspüren und zeige ihn euch jetzt. Bitte seid ganz leise, damit er nicht von der Karte hüpft:


Für die hier angewendete Technik des Hintergrunds, der auf meiner Karte das schaumige Meer darstellen soll, habe ich ein kleines Tutorial für euch geschrieben. Bitte klickt hier, um es zu erreichen: Hintergrund mit Gesso gestalten.

Die auf dieser Karte verwendeten Glimmer Mist-Farben (Tattered Angels) sind: Trunk Bay, Turquoise Blue und Bahama Blue. Beim Glimmer Glam (Tattered Angels) habe ich die Farbe Mermaid gewählt. Zusätzlich habe ich mit einem gelben und einem grünen Rub On gearbeitet.


Der Aufleger für unseren Elf ist ein weißer Karton, den ich zuerst mit Glimmer Glam (Farbe: Mermaid, Tattered Angel) satt eingestrichen habe und der danach gut trocknen musste. Dann habe ich den Stempel mit einem Embossing-Stempelkissen (Ranger) fest abgedrückt und mit feinen weißem Embossing-Powder (Stempelbar) embosst.


Elfe lieben Blumen, also habe ich eine Blume in der passenden Farbe und einige transparente Halbperlen auf ein türkisfarbenes Band montiert.

Tutorial: Hintergrund mit Gesso gestalten

Ich möchte euch in meinem kleinen Tutorial zeigen, wie ich den Hintergrund gemacht habe. Ein Kartenbeispiel findet ihr hier: Ein scheuer Elf im Rampenlicht.

Ihr benötigt:
  • Weißen Karton
  • Borstenpinsel
  • Embossingfön
  • Weißes Gesso (Golden Artists Colors)
  • Glimmer Mist (Tattered Angels)
  • Glimmer Glam (Tattered Angels)
  • Rub Ons (Craft-T Products)



Zuerst wird ein Karton in der gewünschten Größe dick mit Gesso eingestrichen. Die Fläche muss nicht eben ausgestrichen werden, es können ruhig ein paar Unebenheiten auf dem Karton sein.


Das Gesso wird nun mit dem Embossingfön getrocknet und wirft dabei Blasen. Die könnt ihr einfach so lassen oder ihr könnt sie mit einem kleinen Löffel oder Finger (Vorsicht! Es könnte ziemlich heiß sein! Darum bitte das Gesso unbedingt einen Moment auskühlen lassen, wenn ihr die Hände benutzt!) nach euren Wünschen verändern. So könnte euer Gesso aussehen, wenn ihr fertig seid:


Zum besseren Verständnis zeige ich euch noch eine Nahaufnahme:


Sollte das Gesso noch nicht nach euren Wünschen aufgequollen sein, dann könnt ihr sogar noch nach dem Auskühlen die Struktur verändern, indem ihr erneut den Embossingfön benutzt und die Masse erhitzt.

Nun wird auf das ausgekühlte Gesso Glimmer Mist aufgesprüht und die Fläche erneut getrocknet.


Der Karton sieht nun so aus:


Wer mag, kann das Glimmer Mist mit dem Embossingfön bearbeiten, dann verändert sich das Aussehen erneut. Hier ein Beispiel:


Nun werden Teile des Kartons mit Glimmer Glam eingefärbt.


Ihr könnt auf dem Foto die Metall-Partikel des Glimmer Glams sehr gut erkennen.


Noch ein Detailfoto zum besseren Verständnis:


Als kleines Highlight kann man jetzt noch Rub Ons auf einige Bereiche des Kartons aufbringen. Man nimmt sie mit dem Finger auf und streicht sie auf dem Karton leicht aus.


Nun ist der Hintergrund fertig und kann weiterverarbeitet werden.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln und freue mich, dass ihr euch mein kleines Tutorial angeschaut habt.

22. Juni 2011

Green Day

Grün allein war mir zu eintönig. Darum habe ich meine Karte mit Rot akzentuiert, um die Themenfarbe fröhlich und sommerlich zu gestalten.


Der Hintergrund wurde mit einem Blending-Tool (Ranger) in den Farben Shabby Shutter und Bundled Sage (Distress-Stempelkissen, Ranger) gewischt. Dann habe ich Wolken und Gräser (beides Stampscapes) in Bundled Sage gestempelt. Zum Schluss wurde der Hintergrund mit Glimmer Mist (Farbe: Keylime, Tattered Angels) gesprüht.

Auf ausgeschnittene Quadrate, die hellgrün gewischt wurden, habe ich das Wort "Green Day" gestempelt und diese auf etwas größere, dunkelgrüne Quadrate gemattet. Am rechten Rand habe ich ein rotes Organzaband aufgeklebt, die Buchstaben montiert und ein paar hellgrüne Halbperlen aufgeklebt.


Die beiden kleinen Rosetten (Mini Paper Rosettes, Tim Holtz Alterations) wurden leicht in Shabby Shutters gewischt und die geknickten Ränder wurden in Barn Door (Distress-Stempelkissen, Ranger) gehighlightet. Ein roter Knopf ziert jede Rosette.


Die Blumenstängel sind aus Stroh, die von einem grünen Organzaband gehalten werden.

20. Juni 2011

Enjoy the Journey



Das Thema der Challenge Juni/Juli von Vienna Impressions: Eine Karte im Tim Holtz-Stil, nur Brauntöne sollen verwendet werden. Eine prächtige Aufgabe, die ich gerne annehme und heute kräftig gewerkelt habe.

Weißer Karton war die Grundlage meiner Arbeit und ich habe ausschließlich Tim Holtz-Produkte verwendet. Zuerst wurde der Kartenstock mit einem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Vintage Photo (Distress-Stempelkissen, Ranger) eingefärbt. Der Aufleger wurde zuerst in Tea Dye und Vintage Photo gewischt und dann mit einer Prägeschablone (Distressed Frame, Tim Holtz Alterations) durch die Cuttlebug geschickt. Ein Hotel-Stempel in der linken oberen Ecke und ein paar Spritzer (beides Stampers Anonymous) auf der rechten Seite lassen den Hintergrund lebendiger wirken. Die Ränder wurden mit dem Paper-Distresser (Ranger) bearbeitet und danach mit Walnut Stain (Distress-Stempelkissen, Ranger) dunkel gefärbt.


Alle vier Aufleger wurden mit Old Paper, Vintage Photo und Walnut Stain gewischt, bestempelt und anschließend gerissen. Die Ränder wurden zum Schluss erneut mit Walnut Stain bearbeitet, um die Optik auf alt zu trimmen. Das Auto (Stampers Anonymous) wurde mit Old Paper gewischt, mit Walnut Stain bestempelt und anschließend ausgeschnitten.

Der Journey-Aufleger erhielt ein paar Brads und Embellishments (beides Tim Holtz-Collection), um ihm mehr Leben einzuhauchen. Die Brads wurden teilweise gehämmert, um sie alt wirken zu lassen.


Das Auto wurde mit Abstandspads montiert, alles andere wurde geklebt.

19. Juni 2011

Mondlandschaften

Ich zeige euch meine Arbeit, die ich während des Creavil-Sommerfests im Workshop gemacht habe.


Die Strukturen, die bei dieser Technik entstehen, sehen fast wie Mondlandschaften aus. Darum habe ich viele Detailfotos für euch gemacht, die ich euch gern zeigen möchte.

Nun erkläre ich euch genau, wie man zu diesem Ergebnis kommt: Ein schwarzer Karton wurde mit Perfect Pearl (Ranger) eingefärbt, die ich mit einem weichen Pinsel aufgetragen habe.



Zum Schluss habe ich punktuell etwas Gold aufgetragen. Dann wurde der Karton mit Wasser besprüht, um das Perfect Pearl zu fixieren.


Nach dem Trocknen wurde Great Tape aufgeklebt und mit dem Finger "zerrissen". Das Great Tape habe ich mit Hilfe eines Pinsels mit Perfect Pearl (Farbe: Gold) bestrichen.



Nun wurden die Aufleger (Sewing Room, Tim Holtz Alterations) aus dunkelbraunem Karton gestanzt und in der gleichen Weise bearbeitet. Die Garnrolle wurde mit einem Stickfaden umwickelt und mit einem Memo Pin (Tim Holtz idea-ology) verziert. Der Knopf erhielt ebenfalls einen Stickfaden.


Um die Aufleger besser vom Untergrund abzuheben und etwas Distanz zu schaffen, habe ich die gleichen Aufleger nochmals in schwarzem Karton gestanzt und diese als Schatten geklebt.


Eine gerissene Buchseite wurde geknittert und mit Vintage Photo (Distress-Stempelkissen, Ranger) bearbeitet.

Zum Schluss wurden alle Teile direkt auf den Hintergrund geklebt, nur die Schneiderpuppe wurde mit Abstandskissen montiert.

Sommerfest bei Creavil

Achtung! Viele Fotos für Insider und Interessierte!

Das gestrige Event stand unter dem Motto "Kreativ in den Sommer mit Creavil". Kreativ? Nichts lieber als das! Alle Gäste waren sich einig: Wir sind dabei!

Eine bebilderte Arbeitsanleitung des Workshops findet ihr hier: Mondlandschaften

Süße Verführungen hielten uns bei Bastellaune.

Aber auch herzhafte Creavil-Spezialitäten wurden gereicht und schmeckten uns großartig.

Was mag das sein?

Nein, das wird noch nicht verraten!

Die Sonnenblume auf dem ersten Foto bekam Verstärkung.

Wir haben uns lange nicht gesehen und haben uns viel zu erzählen.

Der Urlaub war fantastisch! Nun wird mit frischer Energie und neuen Ideen gebastelt.

Gleich geht es los. Was werden wir wohl basteln? Ein geheimnisvolles Klebeband spielt die Hauptrolle.

Neue Zeitschriften werden geblättert. Ob ich diese Technik mal ausprobiere?

Welche Farben nehmen wir?

Ist alles da, was wir gleich benötigen?

Ja, es scheint alles an Bord zu sein und wir fangen an. Heute wird mit Great Tape experimentiert. Eine genaue Anleitung zu dieser Technik findet ihr in meinem Post Mondlandschaften.

Die Qual der Farbwahl. Nehme ich noch eine Farbe hinzu oder lasse ich es so?

Neue Stanzen werden bei dieser Gelegenheit gleich ausprobiert.

Erste Ergebnisse werden gebührend bewundert...

...während bei anderen noch am Bildaufbau gearbeitet wird.


Das ist doch sehr schön geworden, nicht wahr? Schaut bitte genau hin, unter dem Gold verbirgt sich das Great Tape. Es wirkt nach dem Rubbeln wie ein feines Netz.

Konzentriert werden die Werke fertiggestellt.

Die Schneiderpuppe war mit Sicherheit das beliebteste Motiv am Basteltisch.

Fertig! Es hat Spaß gemacht!

Noch ein paar Beweisaufnahmen, denn die Ergebnisse sind wunderschön geworden. Alle waren sich einig: Der Tag bei Creavil war sehr, sehr schön und wir nehmen viele neue Anregungen mit an den eigenen Basteltisch.

Wir bedanken uns beim Creavil-Team ganz, ganz herzlich und freuen uns auf das nächste Event!