29. Juli 2011

Streublümchen im Glück


Meine Karte passt gut zu den Challenges "Ausgestanztes" bei Creavil und "Gelb und eine weitere Farbe" bei Allways Something Creative und Stempelträume.

Zuerst wurde ein weißer Aufleger mit Streublümchen (Clear-Stamp) in der Farbe Russet (Archival Ink, Ranger) bestempelt. Alle Blümchen wurden mit Teickel übermalt. Nach dem Trocknen des Teickels wurde mit einem Blending-Tool (Ranger) Mustard Seed (Distress-Stempelkissen, Ranger) aufgebracht und die Karte anschließend mit einem leicht feuchten Tuch sanft abgewischt. Dadurch entfernt man die gelbe Farbe vom Teickel, welches als Maskierung dient. Die Blümchen und der Untergrund bleiben dadurch in der ursprünglichen Farbe erhalten.


Nun kommt die Cuttlebug zum Einsatz, denn es müssen zwei Spellbinders ausgestanzt werden. Der untere Spellbinder wird in der gleichen Farbe wie der Kartenstock (ein zur Stempelfarbe Russet passender Karton) gestanzt und der obere Aufleger wird aus weißem Karton gefertigt, der ebenso wie der große Aufleger bearbeitet wird. Auf ihn wird der Schriftzug "Glück" (Stempelbar) gestempelt, der wie die Blümchen mit Teickel abgedeckt wird.


Die Mausezähnchen des unteren Auflegers werden mit der Prickelnadel gelocht. Die beiden gestanzten Aufleger werden direkt aufeinander geklebt. Dann werden sie mit Abstandskissen auf die Karte montiert.

Tipp: So werden verzogene Schneidematten wieder glatt

Wer liebt sie nicht? Die Schneidematte als Unterlage beim Basteln. Sie ist sehr praktisch, denn auf ihr lässt es sich durch die horizontale und vertikale Zentimeter-Einteilung sehr gut arbeiten und man kann auf ihr mit einem Cuttermesser oder Skalpell bedenkenlos schneiden.

Die Schneidematte macht fast alles mit, aber große Hitze hasst sie. Wenn sie aus Versehen zu sehr erhitzt wird (wie zum Beispiel beim Embossen mit dem Embossing-Fön), verzieht sich das gute Stück und wirft eine dicke Beule, die man nicht so leicht wieder los wird.

Schneidematte vor dem Sonnenbad

Dieser Tipp hilft garantiert: Man setzt die Schneidematte für eine Weile der direkten Sonnenbestrahlung aus. Wichtig ist, dass sie während ihres Ausflugs in die freie Natur komplett plan liegt. Bereits nach kurzer Zeit hat sich die gesamte Matte erhitzt und die vorhandenen Beulen verschwinden wie durch Zauberei.

Schneidematte nach dem Sonnenbad

Beim Aufnehmen der Matte merkt man, dass sie weicher ist als sonst. Nun heißt es, sie schnell an den Arbeitsplatz zu bringen und beim Auskühlen nicht zu verkanten, denn sie muss jetzt völlig plan liegen, um ihre Form zu behalten.

15. Juli 2011

Thinking of You


Ich habe die Spellbinders Label Eight gewählt, weil sie die perfekte Größe für mein Vorhaben hatten. Die Karte wurde mit dem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Pine Needles eingefärbt. Die beiden unteren ausgestanzten Matten wurden in den Farben Bundled Sage und Shabby Shutters (von unten nach oben/alle Distress-Stempelkissen von Ranger) gewischt.


Anschließend habe ich alle bereits eingefärbten Teile in den entsprechenden Farben mit Punkten (Stampers Anonymous) bestempelt, um einen optischen Zusammenhalt der einzelnen Schichten zu erreichen.


Den obersten Aufleger habe ich zuerst mit den Schmetterlingen (Stampers Anonymous, Stempelkissen StazOn, Farbe: Jet Black, Tsukineko) und dann mit den Ährenzweigen (Stampers Anonymous) in Antique Linen bestempelt. Nun kam der Thinking of You-Stempel hinzu. Da es ein Clearstamp ist, habe ich ihn mit Versafine(Onyx Black, Tsukineko) gestempelt.

Nun habe ich den Aufleger mit dem Blending-Tool in Antique Linen gewischt und die beiden bestempelten Flächen ausgelassen.


Der Schmetterling wurde mit Aquarellstiften coloriert. Ich bin immer wieder fasziniert, wie die Aquarell-Farben beim Vermalen mit Wasser explodieren und welche Leuchtkraft sie entwickeln. Als kleine Zierde habe ich ein geknotetes Organza-Bändchen gewählt.

4. Juli 2011

Urlaub, ich komme...

...und ich hab' da mal was für euch vorbereitet:


Jede Minute in den wohlverdienten Ferien ist sehr kostbar und das stundenlange Karten schreiben hält den erschöpften Urlauber womöglich unnötig vom dringend erforderlichen Relaxen ab. Darum empfehle ich dem pfiffigen Stempler und Scrapper: Bereitet eure Urlaubsgrüße für die Daheimgebliebenen getrost bereits zuhause vor und verschickt sie dann ganz bequem im Urlaub.

Meine Urlaubsgedanken übertrugen sich fast wie von selbst direkt auf den Basteltisch. Ich überlege ernsthaft, ob ich genau an meinen gestempelten Ort fahre und es mir dort gut gehen lasse. Es sieht dort so verdammt erholsam aus. Aber wo in aller Welt ist das?

Diese Karte entstand übrigens für die Stempelsonnenchallenge "Endlich Urlaub!"


Kümmern wir uns nun um die Karte: Der Hintergrund wurde mit Glimmer Mist (Tattered Angels) in den sommerlichen Farben Sun Sisters, Trunk Bay und Bahama Blue gesprüht. Anschließend wurde die Karte mit einer Prägeschablone (Distressed Frame, Tim Holtz Alterations) durch die Cuttlebug geschickt. Die erhabenen Ränder habe ich noch etwas mit dem Blending-Tool (Ranger) in der Farbe Tumbled Glass (Distress-Stempelkissen, Ranger) bearbeitet.

Die Stempelszene (Stampendous) habe ich bis auf den Himmel mit Copics coloriert. Der Himmel wurde mit Aquarellstiften zart coloriert. Die Szene wurde mit einer Motivschere ausgeschnitten und die Ränder wie die der Karte in der gleichen Farbe distresst.


Der Schriftzug Urlaubsgrüße (Stempelbar) und die Motive auf der Karte wurden mit Chalks gestempelt.


Die Urlaubsszene wurde eilig (nur keine kostbare Urlaubszeit vergeuden) mit gerissenem Washi-Tape auf die Karte geklebt.

True Friendship


Eine Karte, ganz in den Farben Rot und Weiß gestaltet. Der rote Aufleger wurde in der Distress-Stempelfarbe Fired Brick (Ranger) mit Hilfe eines Brayers (Speedball) eingefärbt. Dann wurde der Rand mit Scrollwork (On the Edge, Tim Holtz Alterations) gestanzt und auf einen weißen Kartenstock geklebt.


Die beiden ovalen Aufleger (Spellbinders) wurden gestanzt und der obere Aufleger mit Hilfe des Blending-Tools (Ranger) am Rand rot distresst. Dann wurde der Spruch (Stampers Anonymous) mit feinem, schwarzem Embossingpulver (Stempelbar) embosst und ein paar rote Halbperlen aufgeklebt. Zwei rote Blüten und ein weißes Band (Tim Holtz) vervollständigen den weiß-roten Look der Karte.

3. Juli 2011

Reine Männersache

Die Challenge #9 von Allways Something Creative widmet sich dieses Mal der männlichen Spezies: Es soll ein Werk für einen Mann geschaffen werden. Für mich bedeutet das, dass ich die Karte eher puristisch und ohne viel Schnickschnack fertige.


Ich entschied mich, durchgehend die Distress-Stempelfarben Pumice Stone und Scattered Straw (Ranger) zu verwenden. Der Kartenstock wurde zuerst mit dem Blending-Tool (Ranger) wolkig in Scattered Straw gewischt. Danach habe ich das Template Mini Harlequin (Crafter's Workshop) aufgelegt und mit Pumice Stone gearbeitet. Ebenfalls in Pumice Stone wurde ein Hintergrundstempel (Stampers Anonymous) aufgebracht.

Im unteren Drittel habe ich Tissue-Tape (Ranger) aufgeklebt und darüber ein Stück geknotete Paketschnur montiert.


Ein weiteres Stück Karton wurde in Scattered Straw gewischt. Der Schriftzug Post-Card (Stampers Anonymous) wurde mit Pumice Stone gestempelt. Dann wurde dieser Karton auf Format gebracht und eine Seite gerissen. Die Ränder wurden stark mit Pumice Stone distresst.

Am Knoten wurde der Aufleger "Post-Card" aufgerissen und die dunkel eingefärbten Papierenden umgebogen.


Ein gestanzter Swirl mit Punkten (Sizzix Flourish 4), alles gewischt in Pumice Stone, vervollständigen die Karte.

1. Juli 2011

Schwanensee


Bei MFP heißt es in dieser Woche: Make it Sparkle! Viel Sparkle und Bling Bling sollen die Karte zieren. Ich habe noch ein paar neue Stempel, die auf ihren Einsatz warten. Der Schwan passt zum Thema und darf auf die Karte.

Ich habe die gesamte Karte aus weißem Karton gefertigt. Beginnen wir mit dem großen Aufleger. Er wurde mit goldenem Dabber (Ranger) eingefärbt und mit einem Prägefolder durch die Cuttlebug geschickt.


Der dunkle Aufleger wurde mit schwarzem Gesso (Golden Artists Colors) gefärbt. Eine sehr gleichmäßige Fläche erhält man, wenn man das Gesso mit einem Brayer (Speedball) rollt. Nach dem Trocknen habe ich Perfect Pearls (Farben: Biscotti, Mandarin, Bappucino, Ranger) mit einem Pinsel aufgestäubt und mit Wasser benebelt. Anschließend wurde der Aufleger mit einem Spellbinder gestanzt.


Der nächste Aufleger wurde mit Dabber in der Farbe Pearl gefärbt und ebenfalls mit einem Spellbinder gestanzt. Die Mausezähnchen erhielten als Dekoration Liquid Pearls (Ranger) in der Farbe Bisque.


Der Aufleger mit dem Schwan wurde wie der Kartenstock mit goldenem Dabber (Ranger) eingestrichen und nach dem Trocknen wurde der Schwan mit feinem, schwarzem Embossingpulver (Stempelbar) embosst. Der Schwan wurde ganz zart mit Dabber in der Farbe Pearl getupft, um ihn etwas vom Hintergrund hervorzuheben.


Die beiden dekorativen Elemente (Bosskut) links und rechts vom Aufleger wurden zuerst mit Dabber Pearl und anschließend mit Glimmer Glam (Farbe Paprika, Tattered Angels) gefärbt. Nun werden alle Aufleger gemattet und auf den Kartenstock geklebt. Ein paar Halbperlen finalisieren die Karte.