31. August 2011

Sunshine Wishes



Der Sommer ist fast vorbei und wir genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen, bevor der Herbst endgültig Einzug hält. Ich wollte nicht bis zum nächsten Sommer warten und den letzten Tag im August nutzen, um euch diese Badenixe vorzustellen, die mir schon seit geraumer Zeit zuflüsterte, dass sie unbedingt bald auf eine Karte möchte. Nun, hier ist sie und sie schickt euch sonnige Grüße.

Eigentlich werden sonnige Grüße meist in Gelbtönen dargestellt. Meine Badenixe kommt aber aus einer bereits vergangenen Zeit und damals waren die von mir gewählten Farben sehr modern. Darum habe ich mich entschieden, kein Gelb zu verwenden und lieber eine etwas altmodisch anmutende Karte - passend zur Badenixe - zu gestalten.

Den Hintergrund habe ich einfarbig in der Farbe Violet Shade mit PanPastel-Colors gewischt. 

Irgendwie kann ich mich im Moment von diesem Farbton nicht lösen und habe beim Schreiben dieses Posts festgestellt, dass er sich andauernd auf meinen Karten einschleicht. Ich verspreche euch, ich werde mich bessern und diese Farbe für einige Zeit in die Ecke packen... ;-)


Der Aufleger wurde zuerst mit Magenta Tint (PanPastel-Colors) gewischt und anschließend mit einer Prägeschablone durch die Cuttlebug geschickt. Die nun erhabenen Teile wurden in der Hintergrundfarbe Violet Shade zart eingefärbt. Die Enden der Swirls habe ich mit Liquid Pearls (Lavender Lace, Ranger) veredelt. Die Ränder wurden mit dem Paper-Distresser (Ranger) bearbeitet. Bevor der Kartenstock und der Aufleger montiert wurden, habe ich ein zartes Organza-Band aufgeklebt.


Die Badenixe wurde zuerst mit Memento schwarz gestempelt und nach dem Trocknen mit Copics coloriert. Dann habe ich die Dame ausgeschnitten.

Der Aufleger wurde in Magenta Tint und Violet Shade gewischt, mit einem Spellbinder ausgestanzt und mit dem Schriftzug in schwarzem Archival Ink (Ranger) bestempelt. Den Rand des Auflegers habe ich mit Liquid Pearls verziert.

Zum Schluss habe ich die Badenixe auf dem Aufleger fixiert und beides direkt auf die Karte montiert.

Danke, dass ihr wieder bei mir vorbeigeschaut habt. Ich freue mich natürlich, wenn ihr ein paar Zeilen hinterlasst.

30. August 2011

Greaceful Pansy



Stiefmütterchen wachsen wild auf Wiesen, Weiden, auf dem Acker und kultiviert im heimischen Garten. Das wilde Stiefmütterchen kann man essen und es gilt als Heilpflanze. Einen Vertreter dieser Gattung habe ich für Euch von meinem Bastelkarton gepflückt und er ziert nun meine Karte.

Zuerst habe ich den Hintergrund mit PanPastel-Colors (Farben: Hansa Yellow Tint, Ultramarine Blue Tint, Violet Shade) gewischt und anschließend mit Swirls (Stamper Anonymous) bestempelt. Als Stempelkissen habe ich Chalks (Color Box Blossom Pastels, Farbe: Lavender) gewählt.


Die Blume (Graceful Pansy PreCut Set, Heartfelt Creations) wurde mit schwarzem Memento gestempelt und mit Copics coloriert. Die weißen Highlights (Copic Opaque White, wird vertrieben in einem Glas mit Schraubverschluss) wurden mit Hilfe eines Prägestifts aufgebracht.


Um die weiße Spitze besser zur Geltung zu bringen, habe ich einen dunkel eingefärbten Karton (Violet Shade) druntergeklebt. Die Blätter habe ich mit einem Bordürenstanzer (Woodland Branch, Martha Stewart) hergestellt, ebenfalls dunkel eingefärbt und in der Länge auseinandergeschnitten. Dann habe ich beide Teile ober- und unterhalb des Kartons montiert.

Anschließend wurde die Borte aufgeklebt und die Blüte mit Abstandskissen montiert.

29. August 2011

You make me smile!



Diese Karte habe ich mit PanPastel-Colors in den Farben Yellow Ochre Tint und Violet Shade gefertigt. Der längliche Blumen-Aufleger wurde mit Abstand montiert und mit zwei kleinen Tattered Banners (Tim Holtz Alterations) gehalten. Die Banner habe ich in den Farben der Karten gefärbt und mit einer Streublümchen-Schablone geprägt.


Der Aufleger wurde zuerst mit Yellow Ochre Tint eingefärbt und anschließend mit einer Prägeschablone durch die Cuttlebug geschickt. Die erhabenen Flächen wurden dann in Violet Shade zart gewischt. Die Ränder des Auflegers wurden mit dem Paper-Distresser (Ranger) gealtert und mit etwas Farbe gewischt.


Der schmale Aufleger wurde zuerst mit Yellow Ochre Tint eingefärbt und dann mit einer Blume (Creavil) bestempelt (farbloses Embossing-Stempelkissen, Ranger). Anschließend wurde die Blume mit einem schwarzen Embossing-Pulver (Stempelbar) bestäubt und embosst.

Die Blume wurde nun mit verschiedenen PanPastel-Colors farbig gestaltet. Der Rand des Auflegers wurde wie der große Aufleger ebenfalls mit dem Paper-Distresser (Ranger) behandelt.


Für den kleinen Aufleger wurde ein Stück weißer Karton mit einem Spellbinder ausgestanzt und in Yellow Ochre Tint eingefärbt.  Danach wurde er mit dem Schriftzug schwarz bestempelt (Archival Ink, Ranger).  Die Ränder wurden mit Violet Shade farbig hervorgehoben.

23. August 2011

U(h)rige Zeiten

Ich zeige euch nun meine Karte, die ich mit den PanPastel-Colors auf dem Creavil-Event gemacht habe. Die Farben haben eine sehr hohe Leuchkraft und sie lassen sich wunderbar verarbeiten.


Der Hintergrund wurde mit PanPastel-Colors (Rot und Gelb) gefärbt. Die Pastellfarben können wahlweise vor oder nach dem Stempeln fixiert werden. Ich entschied mich für eine Fixierung nach Fertigstellung der Karte.


Die Kreise am oberen Bildrand wurden mit einem Stempel von Inkadinkado aufgebracht.


Der wunderschöne Uhrenstempel ist aus dem Hause Stampotique. Auf diesem Foto lässt sich der perfekte Übergang des Farbverlaufs erkennen, den man mit den PanPastel-Colors erreicht.


Das Tissue-Tape (Ranger) lässt die Hintergrundfarben gerade noch durchscheinen und wirkt dadurch sehr zart.

Die neuen PanPastel-Colors gehören ab sofort zu meinem Lieblingsmedium, denn sie werden trocken verarbeitet und lassen sich sehr gut ineinander wischen. Sie sind eine sehr gute Alternative zu meinen Distress-Stempelfarben, mit denen ich bisher den größten Teil meiner Hintergründe gestaltet habe.

Creavil-Event "PanPastel"

Am letzten Samstag waren Stempler und Scrapper eingeladen, die neuen PanPastel-Colors kennenzulernen. PanPastel sind Pastellfarben, mit denen man sowohl malen, als auch Hintergründe gestalten. kann.

Es war viel los bei Dani. Schaut mal:

Passt das gut zu meinem neuen Projekt?
Schön, dass wir uns hier treffen. Endlich kann man ungestört fachsimpeln. 
Ehemänner warteten geduldig und ließen sich durch die große Schar plaudernder Mädels nicht von der interessanten Lektüre ablenken. 
Hmmmmmmmmm... Der Kuchen ist lecker!
Eine Kleinigkeit gönne ich mir und nehme etwas Feines mit nach Hause.
Alle Gäste waren am Basteltisch ganz bei der Sache.
Viele Karten wurden gebastelt. 
Jeder hat zu tun und will die neuen Farben ausprobieren.
Der Stempel passt prächtig!
Einem lieben Gast über die Schulter geschaut: Die neuen Farben haben eine große Leuchtkraft.
Und noch ein Gast zeigt uns seine Karte: Die Karte ist gut gelungen, nicht wahr?
Ein Blick auf meinen Arbeitsplatz. Alles vorhanden: Kaffe, Kuchen und Arbeitsmaterial. Meine Karte zeige ich euch später.

18. August 2011

Drei kleine Blümchen gut in Szene gesetzt

Heute zeige ich euch kein Papier, heute zeige ich euch Holz und erzähle euch, wie ich zu meiner neuen Vase gekommen bin.


Nach dem Sommerfest in der Stempelbar am letzten Samstag fand ein sehr netter Kurs statt, zu dem ich mich angemeldet hatte. Es wurde eine Vase dekoriert. Das Thema erschien mir sehr geheimnisvoll und ich war gespannt, was mich in dem Kurs erwartete.


Die Vase entpuppte sich als ein schickes Holzobjekt, welches drei kleinen Reagenzröhrchen ein gemütliches Zuhause bietet. Im Kurs sollte sie von uns Teilnehmern bunt gestaltet und mit unheimlich hübschen Stempeln Leben eingehaucht bekommen.


Zuerst wurde die Vase mit verschiedenen Farben Distress-Stain (Ranger) bearbeitet. Die Übergänge werden dank dieser Farben ganz sanft und die Holzstruktur bleibt gut sichtbar erhalten (leider kommen die Übergänge auf den Fotos nicht so gut zur Geltung wie in Natura).



Gestempelt wurde mit Brilliance (Farbe: Graphit Black, Tsukineko). Auf der einen Seite habe ich nach dem Trocknen der Stempelfarbe mit einem weißen Gelstift Akzente gesetzt.



Die Stempel-Kollektion ist aus dem Hause Stampers Anonymous und ich habe sofort ein paar von ihnen adoptiert und mit nach Hause genommen. Sie sind vielseitig einsetzbar und Blümchen passen immer, gell?


Die zweite Seite der Vase wurde ebenfalls bestempelt, aber anschließend habe ich sie im Gegensatz zur ersten Seite mit Distress-Stickles (Ranger) akzentuiert.




Ich hoffe, euch hat meine kleine Fotoserie auf neue Ideen gebracht und ihr hattet soviel Spaß beim Angucken wie ich Spaß an dem Kurs hatte. Danke, dass ihr euch die Zeit genommen und so lange auf meinem Blog verweilt habt.

16. August 2011

Sommerfest in der Stempelbar

Am Samstag war es wieder soweit: Das alljährliche Sommerfest lockte alle Scrapper und Stempler zu Jessica und Thomas in die Stempelbar. Wir Gäste fühlten uns rundum wohl, denn nicht nur für das leibliche Wohl war gesorgt, sondern wir konnten das Fest nutzen und witzige Geschenkverpackungen basteln.

Hallo! Ich bin die kleine Raupe Nimmersatt und hüte die kulinarischen Köstlichkeiten, die Jessy für die Gäste vorbereitet hat.

Welcher Stempel soll es denn sein? Die Auswahl ist riesig, aber Thommy hilft immer und findet die verborgensten Schätze in der Stempelbar.

An der Kasse ging es von morgens bis abends hoch her, denn heute konnten Prozente erwürfelt werden. Jeder hoffte auf sein ganz persönliches Glück und verwirklichte den einen oder anderen lang gehegten Wunsch.

Ein wunderschön gestaltetes Ahnenbuch wurde gebührend bewundert.

Aus diesen geheimnisvollen Teilen wurde etwas sehr Hübsches gebastelt.

Fertig soll der Karton später so aussehen. Also ran ans Werk!

Bei der Auswahl an schönen Scrapbögen fiel es allen schwer, sich zu entscheiden.

Jessy stand wie immer mit Rat und Tat zur Seite und hatte immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, sodass der ohnehin schon fröhliche Tag noch fröhlicher wurde.

Es wurde geklebt, geschnitten und dabei sehr viel geschwatzt und gelacht.

Na? Passt das auch? Oder sollte ich mich doch für eine andere Farbe entscheiden?

Ja, die Farben sind schick!

Ob ich noch eine andere Farbe hinzunehme?

Zwischendurch ein kühles Schlückchen leckere Limonade.

Passt das auch?

Ja, es ist genau richtig!

Ist noch alles da? Hat einer einen Wunsch? Wir fühlten uns von Thommy und Jessy rundum verwöhnt.

An meinem Blumentopf fehlt nur noch die Blüte...

Da ist sie!

Das Highlight waren kleine Fähnchen, die an einer lustigen Schnur am Blumentopf baumelten. Jessy hatte extra für das Sommerfest dieses Alphabet kreiert und ich glaube, am Abend waren alle verkauft. Natürlich habe ich auch eines mit nach Hause genommen.

Hier ein kleiner Blick auf die Befestigung der Fähnchen.

Überall bunte Blüten...

Jessy mit blauer Blume. Hübsch, nicht wahr?

Dieser kleine Gast hat sich von dem ganzen Trubel nicht stören lassen...

...er hatte es ich sehr gemütlich gemacht und fühlte sich sichtlich wohl.

Vielen Dank, dass ihr bis zum letzten Foto durchgehalten habt. Ich hoffe, ihr habt nun einen Eindruck, wie schön das Sommerfest war.

Ganz zum Schluss möchte ich nicht versäumen, unseren Gastgebern ein ganz liebes Dankeschön für den schönen Tag zu sagen!