14. September 2011

Wie spät ist es? Es ist kurz vor Herbst!



Der Herbst ist da! Ich habe meine Karte in Herbstfarben gestaltet und sie zeigt eine Uhr. Jede Stunde steht für einen Monat im Jahr. Wir befinden uns auf der Zielgeraden direkt in den Herbst hinein. Darum habe ich mich für genau diese Uhrzeit entschieden: Eine gute Viertelstunde nach 9 Uhr.

Als Masken für diese Karte habe ich die Weathered Clock, die Tattered Leaves (beides Tim Holtz Alterations) und den Bordürenstanzer Woodland Branch (Martha Stewart) verwendet. Gewischt habe ich mit Rusty Hinge (Distress-Stempelkissen, Ranger) und einem Blending-Tool (Ranger).


Alle Blätter (Stampers Anonymous) habe ich mit Walnut Stain (Distress-Stempelkissen, Ranger) gestempelt.


Für die Uhrenmitte habe ich das entsprechende ausgestanzte Teil benutzt, gewischt und gestempelt und es mit den Zeigern versehen. Dann habe ich es mit Abstand auf der Uhr montiert.


Den Spruch (Stampers Anonymous) habe ich mit StazOn auf Transparentpapier gestempelt, das Papier von hinten mit Rusty Hinge gewischt, um einen bräunlichen Charakter zu erzeugen und es mit meiner Xyron 510 auf die Karte geklebt.

Ein paar Blumen zum Geburtstag



Diese Karte passt hervorragend zur Challenge #159 "Blumen" von Everybody-Art-Challenge und zur MFP-Challenge #72 "Use a Punch".


Die Karte wurde mit PanPastel-Colors gestaltet. Zuerst habe ich den Hintergrund zweifarbig gewischt und ihn anschließend mit einem Prägefolder durch die Cuttlebug geschickt.


Alle erhabenen Teile wurden nun in den passenden Farben coloriert. Der Aufleger wurde mit einem Spellbinder gestanzt, farbig angelegt und mit dem Schriftzug bestempelt.


Die Blume und die Blätter habe ich mit Nellie Snellen-Punchern und den passenden Prägepunchern aus leichtem, weißem Karton gemacht und anschließend farbig gestaltet. Nach dem Fixieren der Pan-Pastel-Colors wurden alle Teile auf dem Aufleger montiert. Ein Organzabändchen rundet das Bild ab.

Der Kartenstock wurde zum Aufleger passend eingefärbt und dann wurde die Karte fertiggestellt.

13. September 2011

Lonesome Cowboy



Heute erzähle ich euch eine kleine Geschichte. Sie spielt in:


Die Prärie glüht in der Hitze und der Cowboy sieht nur Sand, soweit das Auge reicht.


Er reitet an großen, stacheligen Kakteen vorbei und hat das Gefühl, dass ihn ihre Arme fest umschließen und nicht mehr loslassen wollen.


Plötzlich ein Schrei! Ein großer Vogel fliegt direkt auf ihn zu. Er spürt den Flügelschlag an seinen Schultern.


Sein treues Pferd scheut leicht. Ein American Eagle zieht seine Bahn direkt über seinem Kopf. Der Cowboy und sein Pferd reiten ungerührt weiter...


Für einen kurzen Moment sieht man verschwommen ein Paar Stiefel am Horizont.


Gehören sie ihm, dem einsamen Cowboy?



Ich habe meine Karte der momentan in der Prairie herrschenden Wettersituation angepasst. Es ist dunstig und man hat das Gefühl, dass alle Farben bräunlich und verwaschen sind.

Der Hintergrund wurde mit Walnut Ink (Tsukineko) gemacht und passt sehr gut zur Szene, wie ich finde. Der Aufleger wurde zuerst mit einem Spellbinder durch die Cuttlebug geschickt und dann mit dem Blending-Tool (Ranger) in den Farben Old Paper, Pumice Stone und Walnut Stain (Distress-Stempelkissen, Ranger) eingefärbt und anschließend mit einem Stempel (Stampers Anonymous) bearbeitet.

Der Cowboy, die Stiefel, der Kaktus und der Eagle wurden mit Copics coloriert.

Der Wild West-Aufleger wurde mit Tea Dye und Vintage Photo (Distress-Stempelkissen, Ranger) eingefärbt und mit Walnut Stain bestempelt. Anschließend wurde er mit dem Paper-Distresser (Ranger) bearbeitet.

9. September 2011

Eine Katzenbande zum Verlieben



Gestatten? Das sind meine neuen Samtpfötchen-Freunde, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Aber der Reihe nach: Ganz oben tummeln sich der schlaue Paul, Sir Toby und der sportliche Caruso. In der zweiten Reihe sitzt die sehr schüchterne Sarah, in der Mitte thront Garfield und direkt daneben ist die schöne Bella zu bewundern. Unten seht ihr Garfields besten Freund, den faulen Max. In der Mitte sitzt die eitle Miss Tiger (sie hat uns leider den Rücken zugewandt) und ganz rechts schaut uns Motte frech an.

Der Cardstock wurde mit PanPastel-Colors Gelb grundiert. Dann habe ich mit dem Template Mini Cubist (Crafters Workshop) gearbeitet und mit PanPastel-Colors in Rot gearbeitet. Zum Schluss habe ich den Hintergrund fixiert.


Der Katzen-Stempel (Inca Stamp) für den Aufleger wurde mit einem Embossing-Stempelkissen (Ranger) gestempelt und anschließend mit feinem, schwarzen Embossing-Powder (Stempelbar) embosst. Dann habe ich die Cats mit Copics coloriert.


Die Fahnenstempel (Stempelbar) wurden mit Chalk-Stempelkissen gestempelt und ausgeschnitten. Dann habe ich sie an ein Band geklebt, das mit Katzenpfötchen-Brads am Cardstock befestigt wurde.


Wer sie bis jetzt noch nicht entdeckt hat, der bekommt nun den berühmten Wink mit dem Zaunpfahl: Es hat sich natürlich eine Maus eingeschlichen, die ganz frech auf den Wimpeln Platz genommen hat.

8. September 2011

Schmetterlinge auf Paisley




Langsam kündigt sich der Herbst an und die Blätter färben sich rot. Im Garten flattern die letzten Schmetterlinge. Zwei davon habe ich für extra für euch eingefangen.

Gearbeitet habe ich mit PanPastel-Colors in Magenta Tint und einem Red Iron Oxyd Extra Dark. Der Kartenstock wurde in dem dunklen Braun eingefärbt und der Aufleger in Magenta Tint. Der Aufleger wurde anschließend mit einer Prägeschablone durch die Cuttlebug geschickt und die nun erhabenen Stellen mit Red Iron Oxyd Extra Dark coloriert.


Die Schmetterlinge (EK-Success und Martha Stewart) wurden nach dem Stanzen ebenfalls mit den PanPastel-Colors gefärbt. Nach dem Zusammenkleben habe ich ein paar weiße Halbperlen aufgeklebt.


Die Bordüre wurde aus weißem Karton mit einem Bordürenpuncher (Fiskars) gefertigt und ebenfalls mit Red Iron Oxyd Extra Dark gefärbt.


Natürlich darf man nicht vergessen, die PanPastel-Colors vor dem Zusammensetzen der Karte zu fixieren. Nach dem Aufkleben der Bordüre habe ich auch hier mit ein paar Halbperlen gearbeitet.

2. September 2011

Eine sehr neugierige Giraffe



Ganz heimlich, still und leise hat sich ein neugieriges Geschöpf auf meine Karte geschlichen. Die Giraffe  gehört zu den Paarhufern und ist das höchste auf dem Lande lebende Tier. Den Witz mit den Halsschmerzen hat die Giraffe sicherlich schon tausendmal gehört und kann nur noch müde darüber lächeln.

Der Hintergrund wurde zuerst mit Creamy Brown (Chalk, Color-Box Autumn Pastels) gewischt. Dann habe ich das Template Mini Tie Dyed (Crafter's Workshop) aufgelegt und mit Dark Brown (Chalk, Color-Box Autumn Pastels) gearbeitet. Als ich das Ergebnis des fertigen Hintergrunds betrachtete, kam für mich nur ein Aufleger mit Giraffe in Frage.


Der ovale Aufleger wurde mit einem Spellbinder gestanzt und mit der Giraffe (Stempelbar) bestempelt. Die Flächen rings um die Giraffe wurde mit einem Blending-Tool (Ranger) und einem Distress-Stempelkissen (Farbe: Antique Linen, Ranger) gewischt und die Ränder dunkler gestaltet. Um der Fläche etwas mehr Leben zu geben habe ich mit einem Punktestempel (Stampers Anonymous) in der Hintergrundfarbe Antique Linen gearbeitet.

Die Giraffe habe ich mit Copics coloriert. Besonders schön fand ich, dass der Übergang am Hals so wunderbar die Struktur des Kartenhintergrundes aufnahm.


Auf diesem Foto kann man sehr gut das Wischen und die Struktur, die durch das Template entsteht, erkennen.


Ich habe ein einfaches, hellbraunes Band gewählt, welches ich geknotet habe. Als kleines Highlight habe ich eine Perle auf das Band gezogen.