18. Februar 2011

Spieglein, Spieglein...

Ein paar Metallfolien...
Etwas Glimmer Glam...
Und ein einfacher Holzspiegel wird ganz schnell zum Hingucker.




Diese Technik nennt man Metallembossing. Die hier verwendete Metallfolie (Farbe: Dijon Metal) lässt sich blendend verarbeiten und es macht Spaß, mit ihr umzugehen.




Und so wird es gemacht:
Die zu bearbeitende Fläche des Spiegelrahmens wird sinnvoll in Segmente aufgeteilt. Alle Teile werden vermessen und die Metallfolie entsprechend zurechtgeschnitten. Für mein Beispiel benötigt man insgesamt neun auf Maß geschnittene Metallfolien.




Jede dieser Folien wurde anschließend mit unterschiedlichen Prägeschablonen mit Hilfe der Cuttlebug geprägt. Die erhabenen Teile habe ich nach dem Prägen teilweise angeschliffen, um die Färbung der Folie herunterzuholen und dadurch mehr Plastizität zu erlangen. Anschließend wurden die Folien mit Glimmer Glam (Tattered Angels) coloriert.




Wenn die Farbe auf den Folien trocken ist, werden alle mit einem Metallkleber auf dem Spiegel montiert. Bitte unbedingt über Nacht liegend trocknen lassen, damit die Folien auf dem Spiegel nicht verrutschen!

Kommentare:

  1. Super !!! Gefällt mir sehr, sehr gut !!
    Liebe Grüße Marlis

    AntwortenLöschen
  2. Grandios!! Vielen Dank für die tolle Idee und das klasse Musterbeispiel.

    LG die hippe

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Kommentar auf meinem Blog nimmst. Ich wünsche Dir einen erfolgreichen Basteltag!

Thank you for taking the time to comment on my blog. I wish you a wonderful day!