29. Juli 2011

Tipp: So werden verzogene Schneidematten wieder glatt

Wer liebt sie nicht? Die Schneidematte als Unterlage beim Basteln. Sie ist sehr praktisch, denn auf ihr lässt es sich durch die horizontale und vertikale Zentimeter-Einteilung sehr gut arbeiten und man kann auf ihr mit einem Cuttermesser oder Skalpell bedenkenlos schneiden.

Die Schneidematte macht fast alles mit, aber große Hitze hasst sie. Wenn sie aus Versehen zu sehr erhitzt wird (wie zum Beispiel beim Embossen mit dem Embossing-Fön), verzieht sich das gute Stück und wirft eine dicke Beule, die man nicht so leicht wieder los wird.

Schneidematte vor dem Sonnenbad

Dieser Tipp hilft garantiert: Man setzt die Schneidematte für eine Weile der direkten Sonnenbestrahlung aus. Wichtig ist, dass sie während ihres Ausflugs in die freie Natur komplett plan liegt. Bereits nach kurzer Zeit hat sich die gesamte Matte erhitzt und die vorhandenen Beulen verschwinden wie durch Zauberei.

Schneidematte nach dem Sonnenbad

Beim Aufnehmen der Matte merkt man, dass sie weicher ist als sonst. Nun heißt es, sie schnell an den Arbeitsplatz zu bringen und beim Auskühlen nicht zu verkanten, denn sie muss jetzt völlig plan liegen, um ihre Form zu behalten.

Kommentare:

  1. Das ist ein toller Tipp! Danke! Wenn du jetzt auch noch was auf Lager hast, wie man das Teil wieder so schön sauber und babypoglatt wie am Anfang bekommt...???
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Pia,

    die Matte ist nach dem Sonnenbad wieder babypoglatt. Ich reinige meine Matte mit Küchenreiniger. Wenn das nicht hilft, nehme ich StazOn-Stempelreiniger oder etwas Adäquates. Was hast du denn auf deiner Matte drauf?

    Liebe Grüße
    Stempelperle

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Kommentar auf meinem Blog nimmst. Ich wünsche Dir einen erfolgreichen Basteltag!

Thank you for taking the time to comment on my blog. I wish you a wonderful day!